Bienen sind faszinierende Tierchen, wir verbinden die Insekten mit süßem Honig und sie sind der Inbegriff von Fleiss („fleißig wie ein Bienchen“). Sie können stechen, beenden damit aber auch in den meisten Fällen ihr Leben. Was sie ebenfalls, im Gegensatz zu den Wespen, sympathischer macht. Jedes Wesen das sticht mit dem Wissen zu sterben, tut das wohl nur in großer Not. Und nochmal, klarer unschlagbarer Popularitätspunkt: Hoooonig!

Wer mit dem Gedanken spielt eigenen Honig herzustellen, hier ein paar Videos (YouTube) als Appetitanreger.

Unten Videos zu Pia Aumeier, Jeff Horchhoff und Dirtrooster und ein paar weitere Bilder.

Bienenstock Pfalz

Honig-Bienenstock aus der Pfalz

 

Deutsches Bienen-Journal – D. Pia Aumeier (Ablegerserie)
[Fremdverlinkung]

 

Allerdings auf englisch:

Mr. Ed – Kloster Imkerei in den USA – Jeff Horchoff Bees
[Fremdverlinkung]

628DirtRooster – Robuster Typ dem ein paar Stiche keinen Kummer machen
[Fremdverlinkung]

 

Kirschbluete mit Biene

Kirschblüte mit Biene – Schwetzinger Schlossgarten (Fremdlink – Blühbarometer: https://www.schloss-schwetzingen.de/erlebnis-schloss-garten/bluehbarometer/ )

 

Bienenstöcke bei Heidelberg

Bienenstöcke bei Heidelberg

 

 

Randinfo:

Wer nicht das Land oder die Gegebenheiten hat ein eigenes Lebendes Bienen Volk zu versorgen und zu pflegen, der hat auch andere Möglichkeiten. Interessant sind solche Völkerhierarchien und Sozialstrukturen auch in der Programmierung.

Tom Wendel hat hier ein Programmlernspiel entwickelt bei dem man ein Ameisenvolk Programmieren kann und die Völker auch gegeneinander spielen lassen kann.

Start

 

 

 

Comments are closed.

Post Navigation